Bräutigam - Der Hochzeitsanzug

 

Zum Vergrößern auf das jeweilige Bild klicken.


Die Aufgaben der Anzugsuche - Ablauf

Der Bräutigam darf sich zunächst (noch) entspannen. Das aber nur solange bis seitens der Braut die Entscheidung für das Brautkleid getroffen ist. Damit steht die Farbe des Kleides fest. Abhängig davon kommt Mann nun in die aktive Rolle. Die Braut sollte sich auf jeden Fall bei Kauf des Kleides eine kleine Stoff- oder Farbprobe vom Hochzeitskleid mitgeben lassen (idR. sind im Schneideratelier des Brautladens immer Stoffreste zu finden). Wichtig! Warum? Die Aufgabe des Bräutigams ist es, sein Outfit farblich auf das Kleid der Braut optimal abzustimmen. Mit einer Farbprobe keine Schwierigkeit mehr.

Aktuell hoch im Kurs bei den Anzugfarben: ein Mitternachtsblau oder ein schöner warmer Braunton. Wenn es dann unbedingt ein schwarzer Anzug sein muss, sollte der Bräutigam sich zumindest einmal die Anzüge in der Farbe Anthrazit anschauen. Nicht ganz so hart wie ein Schwarz, trotzdem sehr wirksam.

 

Anhand der Farbprobe des Kleides kann nun im Handumdrehen die Hemdfarbe mitbestimmt werden. Die Hemden selbst gibt es in der festlichen Variante: mit verdeckter Knopfleiste und vorgesehen für das Tragen von Manschettenknöpfen. Fragen Sie hier nach einem Hemd mit Umschlagmanschette. Macht noch etwas mehr her wie eine einfache Manschette.

 

Über die Stoffprobe wird nicht allein nur die Hemdfarbe bestimmt, sondern auch das weitere Zubehör wie zB. die festliche Hochzeitsweste. Zu einem Ivory-Kleid gibt es richtig tolle Stoffe in Ivory mit Muster. Zur Weste gehörend: das Plastron bzw. Focalé und das Einstecktuch. Alles in einem einheitlichem Muster. Fast geschafft. Gar nicht so schwer, oder? Starten Sie also Ihren Anzugkauf und der Verkäufer unterlässt die wichtige Frage nach der Kleidfarbe: Achtung! Ein zum Hochzeitskleid abgestimmtes Outfit kommt einfach besser an. Denken Sie an Ihre Hochzeitsfotos zur Erinnerung.

 


Herrenaccessoires & Co.

Komplettiert wird das Herrenoutfit durch Feinheiten wie Manschettenknöpfe, Gürtel und Schuhe. Das rechtzeitige Anpassen von Hose und Sakko durch eine gute Schneiderei nicht vergessen. Die Hemdmanschetten ein wenig aus dem Sakkoarm herausblicken lassen. Nicht zu viel, nicht zu wenig. Und fertig ist unser Bräutigamoutfit. War doch gar nicht so kompliziert. Auch Ihnen viel Erfolg und Spaß an Ihrem Hochzeitstag.



Den vorhandenen Anzug "aufpeppen"?

Immer häufiger wird in Kundengesprächen der Wunsch geäußert, den Anzug praktikabel und kompatibel auch für spätere andere Anlässe verwenden zu wollen. Kein Problem. Wir helfen auch dann weiter, wenn ein vorhandener klassischer, wiederverwendbarer Anzug durch uns mit dem richtigen Hochzeitszubehör wie Weste, Plastron usw. aufgewertet werden soll. Bringen Sie Ihren Anzug (und die Farbprobe vom Brautkleid;-) einfach mit und wir kümmern uns um den Rest. Terminvereinbarung online hier.